AUSSTELLUNGSARCHIV
Hans Vent · Kopf VI · 1996 · Acryl auf Papier ·
101 x 72 cm   © alle Abb.: VG Bild-Kunst, Bonn


 
 
 
20.1. – 20.3.2016
VENT
Der Maler

 
Die Galerie Parterre Berlin zeigt mit VENT. Der Maler zum dritten Mal eine Personal­aus­stel­lung des 1934 in Weimar geborenen und seit 1953 in Berlin lebenden Malers und Grafikers Hans Vent, seit 1990 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin.

Im Mittelpunkt steht – wie der Titel der Ausstellung es ver­heißt – Vents Malerei, die über einen großen Schaffens­zeit­raum ausgebreitet worden ist. Leihgaben kommen aus dem Lindenau-Museum Altenburg, dem dkw. Kunstmuseum Die­sel­kraftwerk Cottbus, dem Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder), dem Kulturhistorischen Museum Magdeburg und zahl­reichen Privatsammlungen, darunter der Sammlung Ulrike und Stefan Behrens, Villa am See, Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts, Premnitz. Die Auswahl der Bilder wird um korrespondierende oder den Ursprung der Leinwände er­hellen­de Studien und Zeichnungen ergänzt.


Zur Ausstellung erschien das Arbeitsheft XI der Galerie mit einem Vorwort von Kathleen Krenzlin, Beiträgen von Roland März und Claude Keisch, sowie einem Gespräch zwischen Matthias Flügge und Hans Vent.
104 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 18 EUR.

 
 
TERMINE & LINKS
Ausstellungseröffnung
Dienstag, 19. Januar 2016,
20 Uhr
mit Hans Vent und den
Kuratoren der Ausstellung
Dr. Roland März
Kustos der Nationalgalerie i.R
und
Kathleen Krenzlin
Leitung der Galerie Parterre Berlin
Musik: Hartmut Behrsing, Posaune


Veranstaltung während der
Ausstellung
18. Februar 2016 | 20 Uhr
Mysterien für alle
Steffen Popp und Eugen Blume stellen Beuys‘
"kleinste Aufzeichnungen" vor
(Suhrkamp 2015)



Einladung