VERANSTALTUNGSARCHIV



 
 
Donnerstag, 18. Juli 2013
Verdichtung hin zum Ausdruck
Lothar Böhme im Gespräch
mit Eugen Blume und Roland März

 
Roland März besuchte Lothar Böhme 1975 das erste Mal im Atelier Thulestraße und hat seit diesem Zeitpunkt sein Werk kontinuierlich begleitet und gefördert. 1982 richtete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Nationalgalerie mit Lothar Böhme - Der Maler und sein Motiv eine Einzelausstellung als 32. Studio-Ausstellung im Alten Museum ein, 1993 kuratierte er Lothar Böhme. Akt in der Neuen Nationalgalerie. Gemeinsam mit Eugen Blume realisierte er 2003 die Retrospektive Kunst in der DDR, die von den Mitgliedern der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA) zur Ausstellung des Jahres gewählt worden war. Seit 1982 Kustos der Nationalgalerie, ist Roland März ab 2004 im Ruhestand.
Eugen Blume, seit 1981 in den Staatlichen Museen zu Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, ab 2001 Leiter des Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, ist seit langem ein Verehrer des Künstlers.

 
 
INFOS & LINKS
19 Uhr
Gespräch

Eintritt frei

Die Mitschrift des Gesprächs erscheint
am 15. August 2013 im
Arbeitsheft I
Lothar Böhme . 75