VERANSTALTUNGSARCHIV

2. Auflage, Berlin 2012


 
 
23. März 2012
Durchgangszimmer
Prenzlauer Berg
Lesung mit Annett Gröschner, Barbara Felsmann
und Frank Böttcher

 
»Durchgangszimmer Prenzlauer Berg«
Eine Berliner Künstlersozialgeschichte der 1970er und 1980er Jahre in Selbstauskünften
zweite, neu gestaltete Auflage (März 2012)


Prenzlauer Berg ist binnen zweier Jahrzehnte zu einer banalen Residenz von Besserverdienenden geworden. Die längste Zeit aber war der Bezirk ein verrotteter, rauer und urbaner Arbeiterkiez, in dem sich zudem Künstler, Studenten, Intellektuelle und Punks ansiedelten - eben jene, die kein saturiertes Leben wollten.

Barbara Felsmann und Annett Gröschner haben von 1997 bis 1999 zahlreiche Gespräche mit Protagonisten oder auch kenntnisreichen Randfiguren geführt, um herauszufinden, welche biographischen, sozialen und politischen Umstände es waren, aus denen sich schließlich der Mythos vom »Künstlerviertel Prenzlberg« speiste.

Dieses lange vergriffene Buch wurde nach dreizehn Jahren endlich neu aufgelegt und um zwei Fotoessays von Barbara Metselaar Berthold und Robert Conrad ergänzt. Ein bedeutendes Oral-History-Dokument der ostdeutschen und Berliner Geschichte.

Über Wohnungen, Kneipen, Arbeit, Träume, Ausreise, Kunst und Politik berichten Mario Achsnick, Tina Bara, Peter Brasch, Elke Erb, Lothar Feix, Jörg Foth, Klaus Gendreizig, Sergej Gladkich, Gerhard Hillich, Bernd Holtfreter, Burkhard Kleinert, Ruth Kothe, Wolfgang Krause, Günter Lindner, Wilfriede Maaß, Grischa Meyer, Bert Papenfuß, Richard Pietraß, Ulrike Poppe, Petra Schramm, Franka Silberstein, Brigitte Struzyk, Heiner Sylvester, Peter Wawerzinek, Ulrich Wüst sowie die Herausgeberinnen selbst.

 
 
INFOS & LINKS
Feitag, 23. März 2012 | 20 Uhr
Lesung

Begleitveranstaltung zur Ausstellung
Zwischenspiel