VERANSTALTUNGSARCHIV

Doris Grund. 2013
Standfoto aus dem Film Eine ganz normale WG


 
 
7. Mai 2015 | 20 Uhr
Eine ganz normale WG
 
FILM | GESPRÄCH
D, ZDF/ Das Kleine Fernsehspiel, 2014, 88 Min.
Regie: Georg Schönharting

 
Der Film führt in eine Berliner Wohngemeinschaft, in der Frauen mit unterschiedlichen Behinderungen leben. Sie sind zwischen 26 und 60 Jahren alt und werden von drei Sozialarbeiterinnen betreut. Ihren Alltag meistern sie jedoch weitgehend allein. Anne-Marie, zu 70 Prozent geistig behindert, arbeitet in einer geschützten Werkstatt, Bernadette ist lernbehindert und erledigt ihre Bankgeschäfte und Online-Käufe am Smartphone, Delia ist Autistin und will wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Doris singt im Chor, arbeitet ehrenamtlich in einer Begegnungsstätte und mag Kuscheltiere. Sarah war eine Frühgeburt und ist Analphabetin geblieben. Georg Schönharting hat die Frauen ein Jahr lang mit der Kamera begleitet und sie auch aufgefordert, ihren Alltag selbst zu filmen. Herausgekommen ist eine Collage, in der keine heile Welt, aber eine voller Emotionen beschrieben wird, mit all den Dingen, die sich abspielen, wenn Menschen auf engem Raum zusammenleben.

Doris Grund (Foto links) ist an der aktuellen Ausstellung mit Arbeiten beteiligt.

Georg Schönharting geboren 1970 in Adelaide/Australien, aufgewachsen in Dänemark, wo er 1988/1989 die Fotofachhochschule Samsø besuchte. Von 1991 bis 1993 absolvierte er eine fotografische Ausbildung im Lette–Verein in Berlin und ist seit 1993 als freiberuflicher Fotograf und Filmemacher tätig. Von 1993 bis 2004 war Georg Schönharting Mitglied in der Ostkreuz – Agentur der Fotografen. Für seine Portraitserie Uschi erhielt er 2005 den Prinz-Filmpreis. Zusammen mit Kilian Davy Baujard betreibt er die Film- und Fotoagentur zimmer209. Georg Schönharting lebt in Berlin.

 
 
INFOS & LINKS
Donnerstag,
7. Mai 2015
20 Uhr

Eintritt: 3/1 EUR


Webseite von zimmer209