VERANSTALTUNGSARCHIV

Einladungskarte: Grafik von Wolfgang Smy


 
 
8. November 2016 | 20 Uhr
Circle Line Project 16
eine neue europäische Begegnung

 
Konzert
mit ALEXANDRE BABEL (percussion)
JOKE LANZ (turntable) und
THEO NABICHT (contrabass clarinet)
gefördert durch die Initiative Neue Musik Berlin

Das Circle Line Project beschäftigt sich mit akustischen Abdrücken von Großstädten. Berlin und London standen am Anfang der Reise, diesmal geht es um die Klangatmosphäre der Moskauer Ringbahn. Das Ausgangsmaterial bilden fieldrecordings, also Mittschnitte der natürlichen Klänge und Schallereignisse, aber auch Videos von der gesamten Strecke. Der Moskauer Komponist DMITRI KOURLIANDSKI hat eine Partitur entworfen, die von den Musikern umgesetzt wird.
Zum Auftakt werden Teile des Circle LineProjects 14,
Berliner Ringbahn (S41-42) erneut präsentiert.


ALEXANDRE BABEL ist sowohl in der zeitgenössischen als auch in der experimentellen Musik aktiv. Mitglied des KNM Berlin, Gast beim Ensemble Modern; Zusammenarbeit mit bedeutenden Komponisten darunter Dmitri Kourliandski, Enno Poppe und Michael Wertmueller.

JOKE LANZ gilt seit bald 30 Jahren als einer der prominentesten und kreativsten Köpfe der internationalen Noise- und Performance-Szene. Mit der Schimpfluch-Gruppe, mit Sudden Infant oder als Turntablist und Performer zerstört er Erwartungen, irritiert und fasziniert.

THEO NABICHT hat die Kontrabassklarinette ins Zentrum seines Schaffens gestellt und sucht deren Klangspektrum zu erweitern. Langjähriges Mitglied des KNM Berlin, Gast beim Klangforum Wien und dem Ensemble Modern; seit 2007 spielt er auf der Selmer Kontrabassklarinette von Wolfgang Stryi (1957–2005).

DMITRI KOURLIANDSKI ist Komponist von Solo-, Ensemble- und Orchesterwerken; seine Musik bezeichnet er seit 2004 als „objektive“. Gründer und Chefherausgeber der russischen Zeitschrift Tribuna Sovremennoi Muzyk; Mitbegründer der Komponistengruppe StRes. 2008 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

 
 
INFOS & LINKS
Dienstag,
8. November 2016
20 Uhr
Eintritt 3/1 Euro

Aufführungszeit 90 Minuten,
Pause nach ca. 50 Minuten.

Veranstaltung während
der Ausstellung
Wolfgang Leber
Malerei. Zeichnung. Skulptur


Webseite der initiative neue musik berlin e.V.