KUNSTVERMITTLUNG

Michael Diller, Siesta, 1988


 
 
 
10.2. bis 21.2.2020
Vor der Siesta
Monotypien drucken und übermalen

Zu der Ausstellung: „Mal wieder was Farbiges.
Michael Diller (1950-1993) und sein Kreis“
vom 4.12.2019 bis 23.2.2020

 
Das Zentrum der Ausstellung bilden die Arbeiten des Malers Michael Diller (1950-1993) – begleitet werden sie von Werken der Freunde. Außerdem erinnern Fotografien an Dillers Atelier in der Pappelallee, das zehn Jahre lang Treffpunkt der Künstlerszene in Prenzlauer Berg war. Dort hatte Diller technisch virtuos ein unverwechselbares graphisches Werk geschaffen, das er in den 1980er Jahren zu übermalen begann. So entstanden in den Jahren vor seinem Tod Bilder von bis dahin in der Berliner Malerei unbekannter Intensität.

Auf diese übermalten Druckgrafiken Dillers richten die Workshopteilnehmenden ihr Augenmerk. Sie werden auf wundersame und groteske Figuren stoßen, die noch unter den Farblandschaften durchschimmern und Anlass für skurrile Bildtitel gaben. Im praktischen Teil des Workshops drucken die Kinder und Jugendlichen direkt vor den Originalen eigene Grafiken (Monotypien) und überarbeiten diese anschließend mit farbigen Kreiden. Bei der Betitelung der eigenen Arbeiten ist am Ende großer Einfallsreichtum gefragt.

 
 
INFOS & LINKS
Termine:
jeweils 3 Stunden,
10-13 Uhr
an folgenden Tagen:
10.2. | 11.2. | 12.2. | 13.2. |
19.2. | 21.2.2020

Teilnahme:
Vorschulkinder, GS, SEK I, SEK II
(bis zu 28 Teilnehmende)

Die Veranstaltungen sind kostenfrei,
Materialien werden gestellt.

Veranstalter: Jugend im Museum e.V. in Kooperation mit der Galerie Parterre Berlin
Kursleitung: Daniela Herr, Kunsthistorikerin/Kunstvermittlerin

Anmeldung
Mo 11-16 Uhr,
Di-Do 9:30-14:30 Uhr
Saioa Alvarez, Telefon:
(030) 3462 7179
Email: schule@jugend-im-museum.de

Projektbeschreibung als PDF zum Ausdrucken